SPD Allersberg

Am 03 .November 2016 hat der SPD-Ortsverein seinen Kandidaten Andreas Odermann für die Bürgermeisterwahl 2017 in einer großen Versammlung eindeutig nominiert.

Hierzu trafen sich die Ortsvereinsmitglieder und Unterstützer im Gasthof Seehof in Allersberg und stimmten darüber ab. Es fanden sich über 40 Personen an diesem Abend ein. Als Gäste durften der Landrat Herbert Eckstein, der stellvertretende SPD-Bezirksvorsitzende Marcel Schneider, der stellvertretende Kreisvorsitzende und Bürgermeister von Georgensgmünd Ben Schwarz, der 3. Bürgermeister Oskar Schöll sowie die Markträte Roger Bitsch, Heidi Stimpfle, Eduard Riehl und Manfred Kinzler begrüßt werden. Durch die Sitzung führten der stellvertretende Vorsitzende Herbert Wildfeuer und der Wahlleiter Hartmut Täufer. Es gab von den Ehrengästen lobende und motivierende Grußworte für den Kandidaten, aber auch aus der Erfahrung des Einzelnen heraus wohlwollende Ratschläge, die dieser auch bereitwillig und herzlich annahm. Es folgte von Andreas Odermann eine kurze Vorstellung seiner Person mit einem Lebenslaufabriss und einer kurzen Darstellung zu seiner Motivation, sich für das Amt des Bürgermeisters bereitzustellen.

Die Wahl wurde dann im Laufe des Abends mit 30 von 31 Stimmen, bei einer Enthaltung, deutlich zugunsten des Kandidatens entschieden. BGM Wahlen 2017 - Nominierungsversammlung

Andreas Odermann bedankte sich am Ende der Wahl herzlich für die tolle Unterstützung und das zahlreiche Erscheinen. In seinen Abschlußworten erklärte er, sich mit aller Kraft für eine erfolgreiche Wahl einzusetzen und ein Bürgermeister mit einem offenen Ohr für "ALLE" sein zu wollen. Allersberg ist auf einem guten Kurs, kann aber neue Impulse vertragen.

Unser Weihnachtswagen, der uns von Helmut Kolodzie seinerzeit dankenswerterweise gespendet wurde, konnte in diesem Jahr leider nicht mehr instandgesetzt werden. Er hatte uns über viele Jahre treue Dienste geleistet und am Allersberger Weihnachtsmarkt eine angenehme Unterkunft ermöglicht. Über die Jahre hinweg wurde er auch immer wieder von uns aufgemöbelt. Das Frühjahr 2016 hatte ihm jedoch den Rest gegeben. So waren das Dach und Teile der Seitenverkleidung nach einem heftigen Sturm derart desolat das eine sinnvolle Reparatur nicht mehr möglich war. Weihnachtswagen Demontage 2016 So hatte sich der Vorstand im Sommer dazu entschlossen den Wagen zu demontieren. Im Frühherbst (so war es jedenfalls gefühlt) trafen sich einige Vereinsmitglieder am Wochenende und zerlegten den Wagen in Ehrfurcht und mit viel Schweiß. Sachverstand und rohe Gewalt wurde je nach Bedarf eingesetzt, um zum Ziel zu kommen. Zumindest war es auch ganz lustig wieder mal gemeinsam etwas zu machen.

Für diesen Weihnachtsmarkt konnten wir eine Ersatzbude organisieren. Wie das im nächsten Jahr aussieht müssen wir erst noch erörten. Für Vorschläge sind wir wie immer dankbar.

Die beiden erstplazierten Josef Gerner(links) und Josef Brandl(rechts) mit OV-Vorsitzendem Eduard Riehl

Das alljährliche Schafkopfrennen des Allersberger SPD-Ortsvereins fand auch 2016 interessierte Kartler aus Allersberg und Umgebung. Das renovierte ehemalige Schiesshaus im Gasthaus Utz war auch diesmal Austragungsort. Insgesamt 7 Partien ermittelten den Sieger in 2 mal 40 Spielen. Am Ende war es Josef Gerner, der den ersten Platz und 80 Euro mit sehr guten 289 Punkten gewann. Zweiter wurde Josef Brandl, wie der Sieger auch ein Allersberger. Er gewann 50 Euro. Den dritten Platz und 35 Euro gewann Jürgen Kral aus Röttenbach/B2. Ein Weiterer Preis ging an den vorletzten. Gestiftet vom Wirt, Thomas Utz, gewann Konrad Dotzer aus Göggelbuch einen Pressack. Besonders begrüsst wurden 5 Frauen, die mitspielten. Jede Frau erhielt, wie alle Jahre einen Piccolo, ebenfalls gestiftet von unserem Mitglied und Wirt Thomas Utz. Ortsvereinvorsitzender Eduard Riehl begrüsste die Teilnehmer und war auch als Spielleiter tätig. Am Ende wurden noch alle eingeladen für das nächste Jahr, immer am Tag nach Fronleichnam im Gasthaus Utz.

Bei der Marktratswahl am 16.3.2014 konnte die SPD Allersberg einen Sitz im Marktrat dazugewinnen. Zusätzlich zu den bisherigen 4 Markträten können wir unserer Kandidatin auf Platz 20, Heidi Stimpfle, zum Wiedereinzug ins Gremium gratulieren. Grossen Dank an alle die mitgeholfen haben, unseren Wahlkampf erfolgreich zu gestalten. Dazu haben alle 20 Kandidaten auf der SPD-Liste beigetragen, insgesamt eine starke Truppe.

mehr…

Der Ortsverein hat noch mal zugelegt. Als weitere Aktion, die Wähler in Allersberg zur Wahl zu rufen wurde in Allersberg an der Rother Strasse und an der Ecke Nürnberger/Altenfeldener Strasse noch zwei grosse Transparente aufgestellt. Mit dem Infostand am Samstag ist damit der Wahlkampf für die Kommunalwahl abgeschlossen.

auf der Webseite des Ortsvereins der SPD Allersberg.

Wir freuen uns, dass sie bei uns vorbeischauen. Falls sie was vermissen, haben wir für Anregungen immer ein offenes Ohr.

Andreas Odermann

Prominenter Besuch auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt: Marcel Schneider

Ein Termin beim Starfriseur Marcel Schneider gefällig?

Kein Problem - Am Dienstag, den 13. Dezember 2016, ab 15.00 Uhr ist der Nürnberger am Sternstunden-Stand. Allerdings nicht zum waschen, schneiden, legen, sondern zum Sterne verteilen.

mehr…

"Partizipations- und Integrationsgesetz" contra "Abschreckungsgesetz" im bayr. Landtag

von SPD Büchenbach
09. Dezember 2016 | Integration und Migration

"Partizipations- und Integrationsgesetz" contra "Abschreckungsgesetz" im bayr. Landtag

Im bayerischen Landtag wurde von Freitagnachmittag, 8.12.16 bis Samstag um 5 Uhr über das Integrationsgesetz debattiert. Ab circa 22 Uhr beteiligte sich die CSU nicht mehr an der Debatte, vermutlich, weil ihr die Argumente ausgegangen sind.

Ziel des Gesetzes der CSU ist es laut dessen Artikel 1 Migrantinnen und Migranten auf die "Achtung der Leitkultur zu verpflichten und dazu eigene Integrationsbemühungen abzuverlangen". Weder CSU-Ministerien noch die CSU-Fraktion konnte darlegen, was unter Leitkultur zu verstehen ist, obwohl dieser unbestimmte Rechtsbegriff zigmal im Gesetzentwurf vorkommt.

Der Gesetzentwurf verpflichtet aber nicht nur Migranten, sondern auch in Artikel 8 die Hochschulen, in Art. 9 die Wirtschaft, in Art. 10 den Rundfunk und die Medien und schließlich in Art. 13 und 14 jeden (!!!). Der Rundfunk soll z.B. "einen Beitrag zur Vermittlung ... der Leitkultur leisten". Der Rundfunk-Artikel verstößt offenbar gegen die Rundfunkfreiheit des Grundgesetzes, und ist einer der Artikel wegen dem Verfassungsklagen zu erwarten sind.

Etliche Redner der Opposition meinten deshalb, dass zuerst die CSU zu den im Gesetz vorgesehenen Grundkursen der Sicherheitsbehörden über die FdGO verpflichtet werden müsste.

Fördern will die CSU hingegen nach Artikel 17 nur "nach Maßgabe des Staatshaushaltes", "subjektive Rechte und klagbare Rechtspositionen werden ... nicht begründet".

Über die angeführten Links können Sie den Gesetzentwurf der Staatsregierung und den Gesetzentwurf der SPD-Landtagsfraktion einsehen. Ferner können Sie Videos der Debatte, sortiert nach Artikeln, downloaden.

Der Gesetzentwurf der SPD heißt berechtigt "Partizipations- und Integrationsgesetz",weil er "eine verbindliche rechtliche Grundlage zur Förderung der Teilhabe und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Bayern" schaffen wollte. Das CSU-Gesetz sollte hingegen nicht Integrations-, sondern Abschreckungsgesetz heißen.

Mainpost-Artikel: Integration spaltet Landtag

Süddeutsche-Artikel: Redemarathon, Schönen Abend und guten Morgen

mehr…

Wir fordern Digitale Grundrechte

von SPD Büchenbach
04. Dezember 2016 | Datenschutz

Wir fordern Digitale Grundrechte

Eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern, denen die Gestaltung der digitalen Welt am Herzen liegt, hat in den vergangenen 14 Monaten einen Vorschlag für eine Digitalcharta erarbeitet, der dem Europaäischen Parlament in Brüssel und der Öffentlichkeit zur weiteren Diskussion übergeben werden soll.

Diskutieren Sie mit!

Unterzeichnen Sie mit!

Fragen und Antworten

Hintergrund mit Links zu Facebook und Twitter

PDF-Datei der Charta der digitalen Grundrechte, Diskussionsstand 01.12.2016 (PDF, 49 kB)

mehr…

Mehr Meldungen

  • 01.04.2017, 11:00 – 13:00 Uhr
    SPD-Basar "Alles was Räder hat" der AsF Allersberg | mehr…
  • 02.07.2017
    Bürgermeisterwahl Marktgemeinde Allersberg | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.468.891.369 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren